Kleine Anfrage: Arbeitsförderprogramme für Flüchtlinge und Migranten

Kleine Anfrage: Arbeitsförderprogramme für Flüchtlinge und Migranten

 

Bei der Arbeitsförderung ist zunächst zwischen Bürgern der Europäischen Union (EU), Zuwanderern aus Drittstaaten und Flüchtlingen zu unterscheiden. EU-Bürgern und Zuwanderern aus Drittstaaten mit Arbeitserlaubnis stehen zum Teil nach längeren Voraufenthaltszeiten weitgehend die Förderungen der Jobcenter und Arbeitsagenturen, wie sie auch für deutsche Staatsangehörige gelten, offen. Der Zugang von Flüchtlingen zum Arbeitsmarkt wurde zwar sukzessive in den letzten Jahren liberalisiert, nach wie vor gelten aber unterschiedliche Regelungen nach Status, Herkunftsland und Voraufenthaltszeit.
Die Anfrage und Antwort als PDF

Close