Kleine Anfrage: Rückgang der Auftragnehmer der öffentlichen Hand

Kleine Anfrage: Rückgang der Auftragnehmer der öffentlichen Hand

 
Immer weniger Bauunternehmen bieten laut „Lausitzer Rundschau" vom 03.07.2017 bei Ausschreibungen der öf-fentlichen Hand mit. Der Hauptgeschäftsführer der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg, R. D., sieht folgende Gründe: allzu kurzfristig ausgeschriebene Maßnahmen und Realisierungszeiträume in der ohnehin stark ausgelasteten Sommerzeit. Er fordert die öffentlichen Verwaltungen auf, anstehende Projekte langfristig und über-jährig zu planen und auszuschreiben. Nach Meinung des Hauptgeschäftsführers des Bauindustrieverbandes Berlin-Brandenburg, A. W., lassen die Auftraggeber die Bauunternehmen mit allen Risiken und Unwägbarkeiten oft allein. Auch für den Bauindustrieverband Sachsen/Sachsen-Anhalt gibt es zu viele Fallstricke: mangelnde Sorgfalt bei der Planung öffentlicher Bauvorhaben und in Folge dessen eine Behinderung einer reibungslosen Bauaus-führung sowie Fehler in der Planungs- und Ausschreibungsphase, die letztlich die Baufirmen tragen müssen. Dar-über hinaus gibt es Beschwerden über schleppende Bezahlung und hohe Bürokratie bei öffentlichen Aufträgen.
Die Anfrage und Antwort als PDF

Close