Pressemitteilung
16. Juli 2018

 

Wochenlange Trockenheit verursacht Dürrekatastrophe in Brandenburg. Bauern rechnen mit erheblichen Ernteausfällen.

Sven Schröder, der agrarpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, kritisiert vor allem die mangelhafte Hilfeleistung der rot-roten Landesregierung. 

„Das Landwirtschaftsministerium reagiert nicht nur zu langsam, sondern ist wieder einmal dabei, eine Bürokratiemaschinerie in Gang zu setzen. Denn anstatt von unkomplizierten Soforthilfemaßnahmen soll es dringend benötigtes Geld erst wieder nach aufwendigen Beantragungs- und Prüfungsverfahren geben. Bis diese abgeschlossen sind, werden viele hilfsbedürftige Landwirte schon in Konkurs gegangen sein. Somit kommen die Gelder wieder einmal nur bei denjenigen an, die die Verluste ohnehin verkraften können. Anstatt eines weiteren Abwartens auf Ernteermittlungen brauchen wir ein festes Regelwerk, das schnelle Einzelfallprüfungen und Geldauszahlungen sicherstellt. Und zwar in einem Zeitraum, in dem die betroffenen Landwirte noch davon profitieren können! Wir fordern einen Landesagrarfond zur unbürokratischen Hilfeleistung bei wetterabhängigen Missernten sowohl für Ackerbaubetriebe als auch für den Garten- und Obstbau.“

Pressekontakt:

Detlev Frye
Telefon (0331) 966-1880
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de

Soziale Medien:

Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion
Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de
Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB
Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/

---