Pressemitteilung

14. April 2016

 

Nach Morddrohung: Anschlag auf AfD-Büro

 

Am Dienstag haben unbekannte Täter das Wahlkreis-Büro des AfD-Abgeordneten Dr. Rainer van Raemdonck verunstaltet. Sie warfen rohe Eier an die Scheiben des Büros. Die Polizei hat die Anzeige bereits aufgenommen. Dies war bereits der 6. Anschlag auf das Büro des AfD-Abgeordneten. Zuvor wurden seinem Wahlkreis-Mitarbeiter Prügel angedroht, das Büro sollte in Brand gesetzt werden - sogar eine Morddrohung ging gegen seinen Mitarbeiter ein. Ein Angreifer wollte ihn „wie ein Schwein abstechen.“

 

Dr. Rainer van Raemdonck kommentiert: „Die demokratiefeindlichen Kräfte werden immer brutaler mit ihren Angriffen auf Vertreter der Alternative für Deutschland. Ihnen fehlt es offensichtlich an sachlichen Argumenten, wenn sie schon zu solchen Methoden greifen müssen. Ich lasse mir durch diese Angriffe und Drohungen aber nicht den Mut nehmen. Ungeachtet dieser Einschüchterungsversuche werde ich weiter im Landtag den Willen der Bürger vertreten.“




Thomas Steimer

Pressesprecher

---