Pressemitteilung

10. Juni 2016

 

 

AfD-Fraktion: „Theodor Fontane wäre heute AfD-Mitglied“

 

Die AfD-Fraktion im Landtag von Brandenburg unterstützt die Ideen für das Fontane-Jahr 2019. „Theodor Fontane ist ein weltweit anerkannter Schriftsteller. Er war konservativ und zugleich weltoffen und hat mit seinen Werken ein kritisches, zugleich aber auch würdiges Bild der Mark Brandenburg und seines Wertekanons gezeichnet“, sagt der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende Andreas Kalbitz.

„Auch für die Brandenburgische AfD ist Theodor Fontane identitätsstiftend. Zwischen vielen Gedanken Fontanes und den Ideen der AfD gibt es große Überschneidungen. So seine Heimatliebe. Würde Theodor Fontane heute leben, dann wäre er sicherlich AfD-Mitglied.“

Theodor Fontane wurde am 30. Dezember 1819 in Neuruppin geboren. Für seinen 200. Geburtstag plant das Land Brandenburg 2019 ein großes Jubiläumsjahr. Die im Landtag vertretenen Parteien haben in der Parlamentssitzung am Freitag der Landesregierung mit großer Mehrheit und den Stimmen der AfD den Auftrag erteilt, frühzeitig mit den Planungen zu beginnen.

„Die AfD-Fraktion hat den Vorschlägen einstimmig zugestimmt. Wir sind unbedingt dafür, dass wir diesen herausragenden Brandenburger gemeinsam feiern. Die AfD in Brandenburg könnte sich vorstellen, zu Ehren Fontanes sogar ihre zukünftige Brandenburgische Parteizentrale ‚Theodor-Fontane-Haus‘ zu nennen“, erläutert Kalbitz.

 

Marcus Schmidt

Pressesprecher

---