Pressemitteilung

24. Juni 2016

 

AfD-Fraktion: „Brexit - ein historischer Sieg der direkten Demokratie“

 

Zur Abstimmung der Briten über den Austritt aus der EU teilt der Sprecher für direkte Demokratie der AfD-Fraktion im Landtag von Brandenburg, Dr. Rainer van Raemdonck, mit:

„Das Ergebnis der Volksabstimmung über den Verbleib in der Europäischen Union ist ein historischer Meilenstein für die von der AfD vertretene Idee der direkten Demokratie. Die Bürger Großbritanniens haben für ihre Unabhängigkeit gestimmt. Und damit auch für die Brandenburger die Vorlage für Selbstbestimmung und Freiheit geliefert.“

Trotz massiven Widerstands der etablierten Kräfte in Großbritannien und Brüssel war das Referendum zum Austritt aus der Europäischen Union erfolgreich. Auch wenn vorher wieder einmal durch Umfragen versucht wurde, Stimmung gegen „Leave“ zu machen, haben sich die Briten nicht manipulieren lassen und ihre Souveränität zurückgefordert.

„Die Etablierten nennen es Brexit. Wir nennen es Demokratie. Das Volk hat gesprochen und sich seine Stimme kraftvoll zurückerobert. Ich hoffe, dass es ein Aufbruchssignal auch in Deutschland und unserem schönen Land Brandenburg bewirkt“, unterstreicht van Raemdonck.

„Wir sind das Volk. Und wir bestimmen, was mit unserem Land und unserer Zukunft geschieht. Das ist die klare Botschaft, die aus der Wiege der Demokratie zu uns getragen wird. Und das ist nicht nur Ansporn sondern auch Auftrag für die AfD, weiter den Kampf für mehr direkte Demokratie zu führen.“



Marcus Schmidt

Pressesprecher

---