Pressemitteilung

18. November 2016

 

AfD-Fraktion: Stallpflicht unwirksames Mittel gegen Vogelgrippe

 

Im Zuge der Abwehrmaßnahmen gegen die Vogelgrippe wurde nun auch über den Norden Brandenburgs eine Stallpflicht verhängt.

Dazu teilt der AfD-Abgeordnete und Vorsitzende des Landwirtschaftsausschusses des Brandenburgischen Landtags, Sven Schröder, mit:

„Dieser Versuch der Schadensbegrenzung ist wenig zielführend. Die Ausbreitung der Vogelgrippe ist in erster Linie auf die Ausbreitung des Wildtierbestandes zurückzuführen." Neben der Ausblendung dieses Verursacherprinzips kritisierte Schröder auch die gesellschaftliche Wahrnehmung der Vogelgrippe:

„Bei der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung handelt es sich nicht um eine klinisch reine Fließbandproduktion. Das Auftreten der Vogelgrippe sollte daher aufgrund der Temperaturschwankungen beim Jahreszeitenwechsel nicht überbewertet werden. Klar müssen betroffene Geflügelbestände bei einer Erkrankung entsprechend isoliert und im Notfall auch gekeult werden. Eine allgemeine Stallpflicht widerspricht jedoch dem Gedanken einer naturnahen Tierhaltung.“ 

Damit unterstrich Sven Schröder Aussagen des Bauernbundes, der sich ebenfalls kritisch zur Stallpflicht geäußert hatte.

 

 

Marcus Schmidt

Pressesprecher

---