Pressemitteilung
24. April 2017

  

Bahnwerk insolvent: Schlechtes Zeugnis für Gerber

 

Zum Insolvenzantrag der Eisenbahnwerk Eberswalde GmbH teilt die wirtschaftspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, Christina Schade, mit:

„Mit dem Insolvenzantrag wird Wirtschaftsminister Gerber, der in dieser Sache als Vermittler tätig war, ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Es gab im Vorfeld eine Begutachtung des übernehmenden Unternehmens, weshalb es umso unverständlicher ist, dass es nun zur Insolvenz kommt. Insgesamt stimmen aber auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht mehr, denn in Brandenburg ist es in den vergangenen Jahren zu einer Häufung von Insolvenzen gekommen. Mangelnde Investitionen, unnötige Bürokratie, hohe Energiepreise und ein schleppender Breitband-Ausbau nehmen der brandenburgischen Wirtschaft die Luft zum Atmen. In Eberswalde bekommen wir nun die Quittung für diese grundlegenden Versäumnisse vor Augen geführt.“


Lion Edler

Pressereferent

---