fraktion_logo_nachbau_v1.3_reinblau
Pressemitteilung
14.10.2020

AfD-Fraktion: Übernachtungsverbot für Berliner auf Campingplätzen in Brandenburg abschaffen

Seit letzter Woche besteht ein verschärftes Übernachtungs- bzw. Beherbergungsverbot für Berliner Touristen und Gäste in Brandenburg. Es droht ein Akzeptanzverlust in der Bevölkerung für die harte Linie der Regierung. Weiterhin sind Klagen von bereits durch Coronamaßnahmen belasteten Gastronomen und Hoteliers zu erwarten, die einen erneuten wirtschaftlichen Einbruch wohl nur schwer verkraften werden.

Die gesundheitspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Sabine Barthel, hält dazu fest: „Die kuriose Verordnung der Landesregierung sorgt verständlicherweise für erheblichen Ärger. Berliner Dauercamper sowie Wochenend- und Feriencamper auf den Brandenburger Campingplätzen müssen nun am Abend ihre Wohnwagen verlassen und zum Übernachten zurück in ihre Berliner Wohnungen. Am nächsten Morgen dürfen sie dann allerdings wieder anreisen. Ähnlich ergeht es auch Hotelgästen aus Berlin im Land Brandenburg. Solch eine Verordnung kann nur für Kopfschütteln sorgen. Das ist offenbar selbst den Altparteien zu peinlich, denn der Vorsitzende der SPD-Fraktion hier im Landtag, Erik Stohn, kündigte an, am heutigen Mittwoch ein Gespräch mit der Bundeskanzlerin zu führen, um für Lockerungen zu sorgen. Ob dies von Erfolg gekrönt wird, bleibt abzuwarten. Der drohende Schaden für mittelständische Betriebe und Unternehmer wird voraussichtlich immens sein. Wir als AfD standen und stehen für vernünftige, den Umständen angemessene Maßnahmen und können uns daher nur erneut deutlich gegen solch willkürliche Verordnungen seitens der regierenden Altparteien aussprechen.“
Pressekontakt:

Natalja Czechura
Telefon (0331) 966-1881
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de
facebook twitter youtube website instagram 
fraktion_logo_nachbau_v1.3_reinblau