Pressemitteilung
25. Januar 2019

  

Thomas Jung:

„Rot gehen die Argumente aus: Hexenjagd auf Polizisten in der AfD“

Die Einstufung des AfD-Flügels als Verdachtsfall durch den Verfassungsschutz könne nicht zu einer Einschränkung der politischen Beteiligungsrechte von Beamten führen, meint Brandenburgs Innenminister Schröter (SPD).

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Thomas Jung, meint dazu:

„Polizisten sollen sich jetzt selbst überwachen? Absurd! Die politisch motivierte Hexenjagd auf die aussichtsreichste Partei im Land vor der Wahl ist mehr als durchschaubar. Jetzt konzentrieren sich unsere Gegner ausgerechnet auf Polizisten, die jeden Tag das Versagen der Altparteien auf unseren Straßen mitbekommen. Diesen Staatsdienern Verfassungsfeindlichkeit vorzuwerfen –  die mit beiden Beinen auf der freiheitlichen Grundordnung stehen und diese gegen gefährliche Einflüsse und verantwortungslose Asylpolitik der Altparteien verteidigen – ist mehr als nur fragwürdig. Es ist wohl eine Verzweiflungstat von jenen, denen die rationalen Argumente gegen unsere Politik ausgegangen sind. Hier muss ich dem Innenminister einmal Recht geben, wenn er die Freiheit andersdenkender Polizisten verteidigt.“   

 

Pressekontakt:

Detlev Frye
Telefon (0331) 966-1880
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de

Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg

Soziale Medien:

Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion
Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de
Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB
Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/

---