Pressemitteilung
12. August 2020

 


AfD-Fraktion: Gedenktag anlässlich des Mauerbaus 1961

 

Am morgigen Tag jährt sich der Mauerbau der DDR. Vor 59 Jahren, am. 13. August 1961, wurde die innerdeutsche Grenze zur gemauerten Sperranlage, welche bis zur friedlichen Revolution 1989 die deutsche Nation teilte und den Osten in die Unfreiheit und linksideologischen Staatsterror zwang.

Der kulturpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Dr. Hans-Christoph Berndt, hält fest: „Am 13. August, dem Tag des Mauerbaus, gedenken wir der mehr als hundert Mauertoten und der vielen Tausenden, die nach gescheiterter Flucht oder Fluchtvorbereitung inhaftiert und drangsaliert wurden. Wir denken aber auch an unzählige Menschen, die aus politischen oder religiösen Gründen in der DDR diskriminiert und an der Entfaltung ihrer Möglichkeiten gehindert wurden. Der Mauerbau zeigt, wieviel Unheil Eliten anrichten, die aus vermeintlich besserer Einsicht in Notwendigkeiten die Freiheit Andersdenkender verneinen. Dieser Tag mahnt uns, Freiheit und Demokratie zu verteidigen.“ Und er weist angesichts heutiger Entwicklungen darauf hin: „Wer heute Bürgerrechte einschränkt und den Verfassungsschutz gegen friedliche Oppositionelle einsetzt, baut neue Mauern. Er sollte am 13. August besser schweigen.“

 

Pressekontakt:

Pressestelle
Telefon (0331) 966-1881
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de

Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg

Soziale Medien:

Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion
Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de
Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB
Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/

---