Andreas Kalbitz: “Dieses Arbeitstreffen hat erneut bestätigt, wie verwoben die Altparteien und der teils gewaltbereite Linksextremismus sind.“

Andreas Kalbitz: “Dieses Arbeitstreffen hat erneut bestätigt, wie verwoben die Altparteien und der teils gewaltbereite Linksextremismus sind.“

Andreas Kalbitz: “Dieses Arbeitstreffen hat erneut bestätigt, wie verwoben die Altparteien und der teils gewaltbereite Linksextremismus sind.“

Zur interfraktionellen Arbeitstagung und dem anschließen Symposium „Staatlich finanzierter Linksextremismus“ organisiert durch die AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, erklärt der Fraktionsvorsitzende, Andreas Kalbitz:

„Dieses Arbeitstreffen hat erneut bestätigt, wie verwoben die Altparteien und der teils gewaltbereite Linksextremismus sind. Unter den Deckmäntelchen von Toleranzförderung und politischer Bildung werden Millionen Euro Steuergeld für den Machterhalt der jeweils noch regierenden Altparteien und für die Diffamierung der größten Oppositionspartei, der AfD, zweckentfremdet.

Die Gastredner des Abends - Dr. Roland Hartwig (MdB), Jens Maier (MdB) und Christian Jung (Autor von "Der Linksstaat“) – haben den Besuchern der ausgebuchten Veranstaltung im Landtag Brandenburg und den Zuschauern in den sozialen Medien wichtige Einblicke in diese meist gut verschleierten Förderstrukturen gegeben. Die Konferenzteilnehmer aus der Bundestags- und fast allen Landtagsfraktionen der AfD waren sich am Ende des Tages mit uns einig: Die Strukturen dieser eindeutig illegalen Finanzierung von Vereinen und Initiativen, die zumeist eben keine gemeinnützigen Ziele verfolgen, sondern eindeutig einseitig parteipolitisch arbeiten oder deren Ziel meist nur in der Unterdrückung und Diffamierung der Opposition besteht, müssen in ganz Deutschland durch uns aufgedeckt und trockengelegt werden.

Dazu hat der Tag im Landtag Brandenburg einen weiteren wichtigen Anstoß gegeben. Die Nervosität der ins Visier genommenen Akteure dürfte sich zukünftig noch steigern, denn nach den Landtagswahlen im Osten noch stärkere AfD-Fraktionen werden dafür sorgen, dass die Kooperationen mit Linksextremisten im vorgeschobenen ‚Kampf gegen Rechts’ endlich beenden werden.“

Close